StellenangeboteStartseiteWir über unsKonzeptPartnerSpendenElternschuleKontaktImpressumDatenschutz
 
       
 
   
Über uns
Gruppen
Team
Konzept
Angebote - eine kleine Auswahl
Elternschule
Zusammenarbeit
Kontakt
Jahresplanung
Aktuelles

Abenteuerland
Bartelskamp
Lummerland
Kastanienallee
Villa Weltentdecker
Kleine Weltentdecker
Wurzelland
Farbenspiel
WunderWelt

 

 

Die Kolping-Kindertagesstätten Velbert e.V. sind ein Teil der Elementarstufe des Bildungssystems des Landes Nordrhein-Westfalen. Es wird gemäß dem Auftrag des KiBiz und entsprechend der Bildungsvereinbarungen NRW gearbeitet.

 

Die Eingewöhnungsphase nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell bietet den Kindern und den Eltern die Möglichkeit, sich langsam aus der elterlichen Geborgenheit zu lösen und in der neuen Umgebung Fuß zu fassen.

Alle Kinder sollen sich bei uns wohlfühlen, Vertrauen zu uns entwickeln und Geborgenheit erfahren. Dies sind für uns die wichtigsten Voraussetzungen, um sich auf uns und unsere  Angebote einlassen zu können.

Erziehung ist eine komplexe und vielschichtige Tätigkeit, deren Zielsetzung in unserer Kindertagesstätte vorrangig die Stärkung des Selbstbewusstseins und der Selbständigkeit der Kinder beinhaltet. Das setzt voraus, dass die Kinder mit ihren Wünschen und Bedürfnissen wahr und ernst genommen werden. Dies geschieht in regelmäßiger Reflektion mit den Kindern und in regelmäßig stattfindenden Entwicklungsgesprächen mit den Eltern.

Alle Kinder, die zu uns in die Einrichtung kommen, bringen bereits eine Vielzahl wichtiger Schätze mit. Wir möchten sie in der Zeit bei uns begleiten und ihnen ermöglichen, ihre Schätze noch zu vermehren, bevor sie wieder aufbrechen, um neue Wege zu gehen.

Das heißt, dass das Kind mit all seinen Stärken, Wünschen, Träumen, Bedürfnissen, Schwächen und Gefühlen wie Freude, Angst, Wut, Trauer, sowie seiner Lebendigkeit und seiner Neugierde auf das Leben, im Mittelpunkt steht.

 

 

 

Inhalte unserer Arbeit

Wir verstehen die Bildung Ihrer Kinder als einen sozialen Prozess. Lernprozesse werden gemeinsam von Kindern und Pädagog*innen gestaltet.

Dabei werden wir von Beobachtungen und Erfahrungen geleitet. Eine einfühlsame vertrauensvolle Beziehung ist der Grundstock für ein ganzheitliches Lernen der Kinder.

Das bedeutet, dass die Kinder durch die Zusammenarbeit mit anderen lernen, aber auch durch individuelle Erkundung und gemeinsame Reflexion.

 

Wir arbeiten alltagsintegriert und situationsorientiert und teiloffen.

 

-           Forschen, Waldwoche, Gartengestaltung u.v.m sind regelmäßige Angebote, denen sich die sich Kinder je nach Interesse zuordnen können.

-           unser teiloffenes Arbeiten ermöglicht den Kindern, täglich neu die Auswahl zwischen unterschiedlichsten Angeboten in unserem Kinderatelier, dem Bauraum oder dem Rollenspielraum.

-           unser einmal wöchentliches Angebot, gemeinsam mit den Kindern zu kochen, sowie ein gemeinsames Frühstück zuzubereiten, wird durch die Eingaben und Ideen der Kinder bereichert und unterstützt.

 

In allen Bereichen unseres täglichen Zusammenlebens

-          bekommen die  Kinder täglich die Chance, sich im toleranten Umgang miteinander zu üben,

-          erlernen Probleme kreativ zu lösen,

-          sammeln Wissen beim Forschen und Spielen, beim Turnen und Entspannen

-          und erfahren Geborgenheit und Unterstützung und Wertschätzung.

 

Das letzte Jahr in der KiTa zeichnet sich durch altersgerechte Projekte für die Vorschulkinder aus. Allerdings ist die Schulreife ein Prozess, der sich durch die gesamte Kindertagesstätten-Zeit aller Kinder zieht.

 

 

 

 

Eltern - Mitarbeit - gemeinsame Erziehungszeit

Eltern geben ihre Kinder für eine gewisse Zeit des Tages in die Obhut der Kindertagesstätte. Das setzt ein großes Vertrauen der Eltern voraus und es ist der Beginn einer neuen Erziehungspartnerschaft.

Dies bedeutet, dass im Kontakt und Zusammenwirken mit der Leitung und den pädagogischen Mitarbeiter*innen dieser Einrichtung für das Kind ein individueller Rahmen geschaffen werden soll. Hierbei sollten möglichst viele Wünsche und Bedürfnisse der Kinder und der Eltern berücksichtigen werden. In regelmäßigen Entwicklungsgesprächen oder auch Tür- und Angelgesprächen, bei Hausbesuchen oder auch bei Hospitationen in der Kita, bietet sich im Austausch mit den ErzieherInnen die Möglichkeit, Vereinbartes zu überprüfen oder neu festzulegen. Die Mitwirkung der Eltern hierbei ist uns sehr wichtig und unerlässlich.

Des Weiteren bieten wir verschiedene Möglichkeiten der Mitwirkung und Gestaltung von Eltern im täglichen Leben unserer Kindertagesstätte an. Hierunter fallen auch die aktive Mitwirkung in den Elterngremien wie der Elternversammlung, dem Elternbeirat und/oder dem Rat der Tageeinrichtung.

 

Qualitätsstandards

  • regelmäßige, differenzierte Beobachtung der Kinder
  • individuelle Zielsetzung und Planung der Lern- und Bildungsbereiche des einzelnen Kindes
  • Führen der Bildungsdokumentation, um systematisch den möglichen Förderbedarf zu ermitteln
  • zwei Elternsprechtage zur Entwicklung des Kindes im Jahr
  • regelmäßige Gespräche zwischen Eltern und Erzieher*innen
  • Dienstbesprechungen mit der Fachberatung und den anderen Kolping-Kindertagesstätten in Velbert
  • Elternbefragungen
  • Reflektieren und Fortschreiben der Konzeption
  • trägerübergreifende Vernetzung und Kooperation mit anderen Institutionen

 
 
 

©2009 KOLPING-Kindertagesstätten Velbert e.V. · Grünstraße 3 · 42551 Velbert · Tel. (02051) 2889-112