StellenangeboteStartseiteWir über unsKonzeptPartnerSpendenElternschuleKontaktImpressumDatenschutz
 
       
 
   
Über uns
Gruppen
Team
Konzept
Angebote
Teiloffene Arbeit
Inklusion
Religion und Ethik
Faire Kita
Elternschule
Zusammenarbeit
Kontakt
Jahresplanung
Aktuelles

Abenteuerland
Bartelskamp
Lummerland
Kastanienallee
Villa Weltentdecker
Kleine Weltentdecker
Wurzelland
Farbenspiel
WunderWelt

 

Freispiel, Angebote und das Lernen im Alltag

Welchen Stellenwert haben Angebote gegenüber dem Freispiel und wie geschieht das Lernen im Alltag ?

Das Freispiel

Im Freispiel entscheiden die Kinder selbst, mit wem oder was sie spielen möchten. Sie folgen dabei der eigenen Phantasie und eigenen Vorstellungen und regen sich gegenseitig zu immer neuen Spielideen an.

Im Freispiel stellen die Kinder ihr Können unter Beweis und verarbeiten ihre Erlebnisse und Erfahrungen.

Wir, als Pädagogen, halten uns weitestgehend im Hintergrund, greifen nur selten ins Spielgeschehen ein und beobachten unbemerkt die Spielsituationen der Kinder. Wir schaffen den Kindern Spielräume, in denen sie auch ohne ständige Aufsicht spielen können (Funktinsräume wie: Puppenecke, Bauteppich, Flur, Außengelände usw.) und bieten verschiedene Materialien an. Wir beziehen Kinder in Spiele ein, regen an und sind für große und kleine Sorgen da.

Eine inhaltliche Einschränkung erfahren die Kinder nur im gefährlichen, aggressiven oder destruktiven Spiel.

 

Gezielte Angebote

Beim gelenkten Spiel und gezieltem Angebot werden die Kinder an gewisse Spielformen heran geführt und mit besonderen Regel vertraut gemacht. Wir geben den Kindern Hilfestellung oder erleichtern dem „Einzelkind“ den Einstieg in das Zusammenspiel. Dabei bringen wir unsere eigenen Spielideen, Stärken, Interessen und ein bestimmtes Verhalten mit und fungieren so als Vorbild. Wir können uns in Konfliktsituationen einschalten und das Spiel steuern.

 

Im Alltag

Auch im Alltag können für Kinder vielfältige Lernmöglichkeiten geschaffen werden:

z. B. tägliche hauswirtschaftliche Verrichtungen, Selbstbestimmung beim Essen, kleinere Ämter übernehmen usw. Durch die Gegebenheiten, sowie durch die Bezugspersonen gelangen die Kinder immer wieder an Anforderungen und Grenzen. Diese zu bewältigen, erfordert Entscheidungsfähigkeit, Selbständigkeit und Selbstbewusstsein.

Eine Voraussetzung für das „Lernen nebenbei“ bietet nicht nur der Tagesablauf, sondern auch die Ausstattung mit Materialien und kindgerechten Spielmöglichkeiten. Auch die Möglichkeit, auf unterschiedliche Räume auszuweichen, bietet den Kindern ein differenziertes Erfahrungsfeld.

Durch den alltäglichen Ablauf, durch immer wiederkehrende Erfahrungen erlangen die Kinder Sicherheit. Der Alltag und die Umgebung sind wichtige Bestandteile zur Sozialisation eines Kindes.

Die pädagogischen Angebote greifen die Interessen der Kinder auf und werden durch uns erweitert. Z.B. das Interesse an Feuerwehrautos wird zum Gruppenthema gemacht und mit einem Besuch bei der Feuerwehr begleitet.

Beobachten wir Wissens- und Erfahrungslücken bei den Kindern, bieten wir pädagogische Angebote an, um diese zu füllen (Situationsorientiert).

Matschen im Regen

 
 
 

©2009 KOLPING-Kindertagesstätten Velbert e.V. · Grünstraße 3 · 42551 Velbert · Tel. (02051) 2889-112